Sabine Schneider beim Interview im Roten Sessel in einem weißen Loft

Ein Gespräch im Roten Sessel

Das Portrait über Sabine Schneider

In der bekannten Porträt­serie stellen wir Menschen vor, die mit einer Krebs­er­kran­kung einen schwe­ren Schick­sals­schlag erlitten haben. In 15-minütigen Inter­views sprechen sie über ihren Umgang mit der Erkran­kung und wie sie mit ihrem Leben zu neuer Kraft gefunden haben. Ver­schaffen Sie sich einen Eindruck.

Der Glaube kann Berge versetzen – inter­pretiert man die Bibel. Tat­säch­lich hat Sabine Schneider der Glaube dabei geholfen, Ihre beiden Krebs­erkran­kungen zu akzep­tieren und Frieden zu finden.

zum Video mit Sabine Schneider

Haut­krebs (schwarz)

Wissenswertes

Die Haut ist unser größtes Organ. Bei Erwachsenen bedeckt sie eine Fläche von etwa 1,7 Quadratmeter. Sie hat eine Dicke von 1,5 bis 4,0 Millimeter und schützt uns vor Krankheitskeimen. Über viele sensorische Nervenzellen verbindet sie uns mit unserer Umwelt. Das Unterhautfett dient als guter Wärmespeicher, die vielen Schweißdrüsen übernehmen dabei die Regulation unseres Wärmehaushaltes.

Erkrankung

Hautkrebs ist ein Oberbegriff für sämtliche bösartigen Veränderungen der Haut. In der Umgangssprache wird er oft gleichgesetzt mit dem Melanom. Man unterscheidet zwischen schwarzem und weißem Hautkrebs.

Der schwarze Hautkrebs (malignes Melanom) ist aggressiver und neigt dazu, Metastasen zu bilden. Er muss daher bei einer Diagnosestellung sofort behandelt werden. Er entsteht aus mutierten Pigmentzellen der Haut. Etwa jedes dritte Melanom entsteht aus einem vorhandenen Pigment- oder Muttermal. Aussehen und Form eines Melanoms können sehr unterschiedlich sein. Es kann bräunlich oder auch rötlich-bläulich, schwarz oder grau-weißlich sein. Seltener sind helle Melanome ohne Pigmente. Melanome können flach oder erhaben sein, kleine Knötchen bilden, jucken oder bluten. Sie entstehen auch an Körperstellen, die selten der Sonne ausgesetzt sind. Meist bereiten sie keine Beschwerden.

Umfallende Dominosteine. Die Kettenreaktion wird durch einen dazwischengelegte Hand aufgehalten.

Risikofaktoren Haut­krebs (schwarz)

  • heller Hauttyp
  • mehr als 40 Pigmentflecken
  • kurze, intensive UV-Belastungen durch Sonne oder Solarium
  • Sonnenbrände in der Jugend
  • erbliche Vorbelastung
  • schwaches Immunsystem (z. B. bei Organtransplantation oder HIV-Infektion)

Fakten & Zahlen

Haut­krebs (schwarz) (auch Malignes Melanom genannt)

22.885

Neuerkrankungen pro Jahr

10.863

Frauen

12.022

Männer

Weitere Informationen zum Haut­krebs (schwarz) finden Sie im Onko-Internetportal der Deutschen Krebsgesellschaft.

*Quelle: RKI, 2017

Beratung und Unterstützung bei Haut­krebs (schwarz)

Beratung

INKA

INKA ist eine “Community” im Internet, eine freiwillige und offene Gemeinschaft von und für Krebspatienten und ihre Familien.
Selbsthilfe

NAKOS

Zentrale Aufgabe der NAKOS ist es, interessierte Bürgerinnen und Bürger über Möglichkeiten gemeinschaftlicher Selbsthilfe zu informieren und Kontakte zu ver...
Beratung

reTÖRN to work

Die Rückkehr an den Arbeitsplatz ist eine von vielen Herausforderungen, vor denen man als CancerSurvivor steht. Hier bildet sich alles ab: die Herausforderung,...
Beratung

Flüsterpost

Wenn ein Elternteil oder eine andere erwachsene Bezugsperson an Krebs erkranken, betrifft dies immer die ganze Familie. Besonders die Kinder, gleich welchen...
Mutmacher

Ich habe 2018 mit 30 meine Diagnose bekommen. Eine Zeit voller Sorgen, Schmerzen, Ängsten und Hoffnung liegen inzwischen hinter mir. Die Nachsorgen geben mir Hoffnung und Sicherheit und alle Menschen, die in meinem Leben sind. Ich habe gelernt, kleine Dinge mehr zu schätzen. Ich genieße mein Leben. Das Leben ist ein Geschenk.

Sandy Braun Betroffene, Haut­krebs (schwarz)

Beiträge zum Thema Haut­krebs (schwarz)

Sabine Schneider sitzt auf der Couch in einem Loft, hält ein Magazin in der Hand und schaut in die Kamera Sabine Schneider sitzt auf der Couch in einem Loft, hält ein Magazin in der Hand und schaut in die Kamera

Wenn der Glaube Berge versetzt…

Der Glaube kann Berge versetzen – inter­pretiert man die Bibel. Tat­säch­lich hat Sabine Schneider der Glaube dabei geholfen, Ihre beiden Krebs­erkran­kungen zu akzep­tieren und Frieden zu finden.