Sabrina Scherbarth sitzt auf einer grünen Wiese am See im Roten Sessel für ein Interview

Ein Gespräch im Roten Sessel

Das Portrait über Sabrina Scherbarth

In der bekannten Porträt­serie stellen wir Menschen vor, die mit einer Krebs­er­kran­kung einen schwe­ren Schick­sals­schlag erlitten haben. In 15-minütigen Inter­views sprechen sie über ihren Umgang mit der Erkran­kung und wie sie mit ihrem Leben zu neuer Kraft gefunden haben. Ver­schaffen Sie sich einen Eindruck.

Sabrina Scherbarth erzählt, wie sie mit der Diagnose Gebär­mutterhals­krebs und zwei weiteren Krebs­befunden umgegangen ist und den Lebens­mut nie verloren hat.

zum Video mit Sabrina Scherbarth
Sabine Schneider beim Interview im Roten Sessel in einem weißen Loft

Ein Gespräch im Roten Sessel

Das Portrait über Sabine Schneider

In der bekannten Porträt­serie stellen wir Menschen vor, die mit einer Krebs­er­kran­kung einen schwe­ren Schick­sals­schlag erlitten haben. In 15-minütigen Inter­views sprechen sie über ihren Umgang mit der Erkran­kung und wie sie mit ihrem Leben zu neuer Kraft gefunden haben. Ver­schaffen Sie sich einen Eindruck.

Der Glaube kann Berge versetzen – inter­pretiert man die Bibel. Tat­säch­lich hat Sabine Schneider der Glaube dabei geholfen, Ihre beiden Krebs­erkran­kungen zu akzep­tieren und Frieden zu finden.

zum Video mit Sabine Schneider

Krebs der Gebärmutter

Wissenswertes

Die Gebärmutter (bestehend aus Gebärmutterhals und Gebärmutterkörper) ist ein Teil der weiblichen Geschlechtsorgane. Hier nistet sich die befruchtete Eizelle ein, aus der sich der Fötus entwickelt. Die Gebärmutter besteht unter anderem aus einer ausgeprägten Muskelschicht, deren Kontraktionen wichtig für den Geburtsvorgang sind.

Erkrankung

Gebärmutterkrebs ist eher ein übergeordneter Begriff, da in der Gebärmutter verschiedene Krebsarten auftreten können. Häufig verwechselt wird der Krebs des Gebärmutterkörpers mit dem des Gebärmutterhalses, aber auch die Eierstöcke können betroffen sein. Der Gebärmutterhalskrebs bildet sich im schmalen Kanal zwischen Gebärmutterkörper und Scheide. Der Gebärmutterkörperkrebs dagegen bildet sich in der Schleimhaut im Inneren der Gebärmutter.

Das Erkrankungsrisiko lässt sich durch eine Impfung gegen krebsauslösende Viren (HPV-Impfung) verringern. Vorstufen von Gebärmutterkrebs können durch Früherkennungsuntersuchungen erkannt und entfernt werden. Dazu wird eine Zellabstrich-Untersuchung gemacht, auch als Pap-Test bekannt. Dieser wird ab dem Alter von 20 einmal jährlich als Kassenleistung angeboten. Zum Beispiel erkranken seit der Einführung regelmäßiger Untersuchungen in den 1970er Jahren deutlich weniger Frauen an Gebärmutterhalskrebs, als in den Jahrzehnten davor.

Umfallende Dominosteine. Die Kettenreaktion wird durch einen dazwischengelegte Hand aufgehalten.

Risikofaktoren Krebs der Gebärmutter

  • Infektion mit dem humanen Papillomvirus (HPV)
  • Rauchen
  • Langzeiteinnahme der "Pille"
  • geschwächtes Immunsystem
  • langjährig erhöhte Östrogen-Konzentration
  • genetische Veranlagung (z.B. Lynch-Syndrom)
  • starkes Übergewicht (Adipositas)
  • Stoffwechselstörungen (z.B. Diabetes mellitus)
  • sexuell übertragbare Erkrankungen

Fakten & Zahlen

Krebs der Gebärmutter (auch Gebärmutterhalskrebs, Zervixkarzinom, Endometriumkarzinom, Gebärmutterkörperkrebs, Gebärmutterkrebs, Korpuskarzinom, Uteruskarzinom genannt)

14.810

Neuerkrankungen bei Frauen pro Jahr

Weitere Informationen zum Krebs der Gebärmutter finden Sie im Onko-Internetportal der Deutschen Krebsgesellschaft.

*Quelle: RKI, 2017

Beratung und Unterstützung bei Krebs der Gebärmutter

Selbsthilfe

Semi-Colon

Durch das Wissen um ein erblich erhöhtes Krebsrisiko entstehen bei den betroffenen Personen häufig besondere Fragen und Belastungen, die über die rein me...
Beratung

INKA

INKA ist eine “Community” im Internet, eine freiwillige und offene Gemeinschaft von und für Krebspatienten und ihre Familien.
Beratung

Flüsterpost

Wenn ein Elternteil oder eine andere erwachsene Bezugsperson an Krebs erkranken, betrifft dies immer die ganze Familie. Besonders die Kinder, gleich welchen...
Selbsthilfe

NAKOS

Zentrale Aufgabe der NAKOS ist es, interessierte Bürgerinnen und Bürger über Möglichkeiten gemeinschaftlicher Selbsthilfe zu informieren und Kontakte zu ver...
Beratung

reTÖRN to work

Die Rückkehr an den Arbeitsplatz ist eine von vielen Herausforderungen, vor denen man als CancerSurvivor steht. Hier bildet sich alles ab: die Herausforderung,...
Krabbe im SandKrabbe im Sand
Mutmacher

Mein Krebs

Ich liege am Strand,
sehe, wie du ins
Meer läufst.

Ich brauch dich nicht mehr,
du kannst gehen,
zurück ins Meer –
da gehörst du hin.

Der Krebs kam in mein Leben, um mir etwas zu zeigen, mich in manchen Lebensbereichen wachzurütteln – das hat er getan, jetzt kann er gehen und wir beide können friedlich weiterleben.

Heike Weinberg Betroffene, Lungen­krebs, Krebs der Gebärmutter
Gruppe von Personen beim Laufsport in der NaturGruppe von Personen beim Laufsport in der Natur
Mutmacher

Vertrauen und Zuversicht, viel Lebenslust und ein wenig Glück lassen manches gelingen – sogar das, was eigentlich unmöglich erscheint.
Ich wünsche jedem Betroffenen Begegnungen mit Menschen, die nicht gehen, wenn Probleme kommen, sondern mit dir zusammen nach der besten Lösung suchen. Ich fand die “Bewegten Frauen” und schöpfte Kraft durch den offenen Austausch mit ihnen über das Erlebte. Hab Mut!

Katrin Voland Betroffene, Krebs der Gebärmutter

Beiträge zum Thema Krebs der Gebärmutter

Sabine Schneider sitzt auf der Couch in einem Loft, hält ein Magazin in der Hand und schaut in die Kamera Sabine Schneider sitzt auf der Couch in einem Loft, hält ein Magazin in der Hand und schaut in die Kamera

Wenn der Glaube Berge versetzt…

Der Glaube kann Berge versetzen – inter­pretiert man die Bibel. Tat­säch­lich hat Sabine Schneider der Glaube dabei geholfen, Ihre beiden Krebs­erkran­kungen zu akzep­tieren und Frieden zu finden.
Blick auf die Gebäude des DKFZ in Heidelberg Blick auf die Gebäude des DKFZ in Heidelberg

Vorschau: Survivor trifft Nobelpreisträger

Sein Sie neugierig, warum eine HPV-Impfung Schutz vor Krebs bieten kann! Eine kurze Vorschau auf das Interview mit Nobel­preis­träger Prof. zur Hausen.
Portrait Sabrina Scherbarth Portrait Sabrina Scherbarth

Begeisterung für das Leben und Akzeptanz für die Krankheit

Sabrina Scherbarth erzählt, wie sie mit der Diagnose Gebär­mutterhals­krebs und zwei weiteren Krebs­befunden umgegangen ist und den Lebens­mut nie verloren hat.
Fotostudio-Bild aus dem Projekt "Schau mich an" Fotostudio-Bild aus dem Projekt "Schau mich an"

Schau mich an! Ein Fotoprojekt der besonderen Art

Make-up, Styling und Foto­shooting: Einen Tag lang vergessen krebskranke Frauen die Probleme ihrer Erkrankung beim Foto­erlebnistag der Bremer Krebs­gesellschaft.
4 Personen sitzen in einer Gesprächsrunde 4 Personen sitzen in einer Gesprächsrunde

Survivor trifft Nobelpreisträger

Warum eine HPV-Impfung Schutz vor Krebs bieten kann, erklären der Nobel­preis­träger Prof. Harald zur Hausen und seine Gäste.
Bühne des GCSD 2018 mit Jürgen Riemann und Sabrina Scherbarth Bühne des GCSD 2018 mit Jürgen Riemann und Sabrina Scherbarth

Diskussion zum Thema HPV-Impfung

Mit großem Engagement gegen den Gebärmutterhalskrebs setzen sich CancerSurvivor Sabrina Scherbarth und Prof. Jürgen F. Riemann (Kuratoriumsvorsitzender der DKS) ein und werben für die HPV-Impfung...
Bühne des GCSD 2017 mit Gesprächsrunde Bühne des GCSD 2017 mit Gesprächsrunde

3. German Cancer Survivors Day im Sony Center Berlin

Engagierte Menschen kamen aus ganz Deutschland nach Berlin und trafen sich im Herzen der Hauptstadt im Sony-Center zum 3. German Cancer Survivors Day.