Amelie Fischer sitzt in der PanAm-Lounge in Berlin im Roten Sessel für ein Interview

Ein Gespräch im Roten Sessel

Das Portrait über Amelie Fischer

In der bekannten Porträt­serie stellen wir Menschen vor, die mit einer Krebs­er­kran­kung einen schwe­ren Schick­sals­schlag erlitten haben. In 15-minütigen Inter­views sprechen sie über ihren Umgang mit der Erkran­kung und wie sie mit ihrem Leben zu neuer Kraft gefunden haben. Ver­schaffen Sie sich einen Eindruck.

Amelie Fischer arbeitet als Flug­begleiterin und ist verliebt, doch alles ändert sich: Diagnose Knochen­krebs. Sie geht einen beeindruckenden Weg, der Mut macht und Zuversicht schenkt.

zum Video mit Amelie Fischer

Knochen­krebs

Wissenswertes

Das Skelett bildet die Stützstruktur des Menschen. Es besteht aus über 200 Knochen, die von wenigen Millimetern bis zu einem halben Meter groß sein können und alle eine Funktion haben. Das Gewicht der Knochenmasse beträgt zehn bis 15 Prozent eines Menschen mit Normalgewicht.

Erkrankung

Knochensarkome sind sehr seltene und bösartige Erkrankungen, die primär im Knochen entstehen. Die häufigste Art von Knochenkrebs ist das Osteosarkom, welches von Zellen ausgeht, die die Knochengrundsubstanz (Knochenmatrix) bilden. Es stellt mit ca. 40 % die häufigste Form von Knochenkrebs dar. Das Chondrosarkom macht etwa 20 % der Knochenkrebserkrankungen aus.

  • Das Osteosarkom (im Knochen): Betrifft in erster Linie männliche Jugendliche im Alter zwischen 10 und 20 Jahren.
  • Das Chondrosarkom (in den Knorpeln) betrifft in der Regel Erwachsene zwischen dem 30. und 50. Lebensjahr.

Ein Knochensarkom fällt am häufigsten mit Schmerzen im betroffenen Knochen auf. Diese können unterschiedlich lange andauern. Oft werden dieses Schmerzen trotz der Einnahme von Medikamenten stärker. Zu Beginn tritt der Schmerz bei einer Belastung der betroffenen Extremität auf, später aber auch in der Ruhephase. Es kann auch passieren, dass der Knochen bei normalen, alltäglichen Belastungen spontan bricht. Dies ist eine Folge der Schwächung des Knochens durch das Tumorwachstum. Bei Knochensarkomen kommt es nicht so häufig zu den allgemeinen Symptomen einer Krebserkrankung, wie Gewichtsverlust, Abgeschlagenheit oder Nachtschweiß.

Umfallende Dominosteine. Die Kettenreaktion wird durch einen dazwischengelegte Hand aufgehalten.

Risikofaktoren Knochen­krebs

  • erblich bedingte Erkrankung
  • chronische Knochenerkrankung

Fakten & Zahlen

Knochen­krebs (auch Osteosarkom, osteogenes Sarkom, Chondrosarkom genannt)

480

Neuerkrankungen pro Jahr

210

Frauen

270

Männer

Weitere Informationen zum Knochen­krebs finden Sie im Onko-Internetportal der Deutschen Krebsgesellschaft.

*Quelle: DKG, 2017

Beratung und Unterstützung bei Knochen­krebs

Beratung

INKA

INKA ist eine “Community” im Internet, eine freiwillige und offene Gemeinschaft von und für Krebspatienten und ihre Familien.
Beratung

reTÖRN to work

Die Rückkehr an den Arbeitsplatz ist eine von vielen Herausforderungen, vor denen man als CancerSurvivor steht. Hier bildet sich alles ab: die Herausforderung,...
Beratung

Flüsterpost

Wenn ein Elternteil oder eine andere erwachsene Bezugsperson an Krebs erkranken, betrifft dies immer die ganze Familie. Besonders die Kinder, gleich welchen...
Selbsthilfe

NAKOS

Zentrale Aufgabe der NAKOS ist es, interessierte Bürgerinnen und Bürger über Möglichkeiten gemeinschaftlicher Selbsthilfe zu informieren und Kontakte zu ver...

Beiträge zum Thema Knochen­krebs

Portrait Amelie Fischer Portrait Amelie Fischer

Aus allen Wolken gefallen – Diagnose in jungen Jahren

Amelie Fischer arbeitet als Flug­begleiterin und ist verliebt, doch alles ändert sich: Diagnose Knochen­krebs. Sie geht einen beeindruckenden Weg, der Mut macht und Zuversicht schenkt.